Birmingham Industriedistrikt

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von BID)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Birmingham Industriedistrikt
Überblick (Stand: 2052)
Spitzname: BID, Brom
Lage: Großbritannien
Einwohnerzahl: 3.442.150
Menschen: 73%
Metamenschen: 27%
Personen unter Armutsgrenze: 31%
Pro-Kopf-Einkommen: 44.000
Telekom-Vorwahl:
21 (1-9)

GeoPositionskarte Großbritannien mit Overlayfläche des BID.png

Der Birmingham Industriedistrikt (engl. Birmingham Industrial District) - kurz: BID - ist ein großer, urbaner Ballungsraum im Vereinigten Königreich Großbritannien. Im Volksmund wird er meißt schlicht "Brom" genannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Zone Allocation & Procedures Act von 2036 weist den Birmingham Industriedistrikt als eine der "Urbanen Zonen" mit der Großstadt Birmingham als Zentrum aus.

Stadtbild[Bearbeiten]

Der Industriedistrikt ist der Prototyp einer trostlosen Industriestadt und grauen Betonwüste. Im Stadtgebiet, das von mehreren Stadtautobahnen durchschnitten wird, kommt es fast schon regelmäßig zu Einstürzen heruntergekommener Gebäude die teilweise auch Todesopfer fordern. Die Skyline Birminghams wird vom zentralen Bull Ring dominiert, einem 186stöckigen Betonmonstrum aus Shopping Malls, billigem Büroraum, Sarghotels, schäbigen Hostels und anderen, wenig einladenden Lokalitäten.

Außergewöhnlich ist an Birmingham, daß die Stadt ein enorm umfangreiches Netz an schiffbaren Kanälen hat. Diese sind zusammengenommen länger, als jene in Venedig, und werden von der Stadtverwaltung wirklich erstaunlich gut in Stand gehalten, die so die Befürchtung Lügen straft, daß sie binnen kürzester Zeit hoffnungslos verkommen und verdreckt sein würden. In Folge dessen zieht ein nicht geringer Teil der Einwohner - namentlich der metamenschlichen - es vor, auf Hausbooten zu wohnen, und dort seine Geschäfte inklusive Restaurants und Garküchen und Unterhaltungsbetrieben zu betreiben. Viele von diesen sind nicht 100%ig legal, bieten aber wirklich gute Speisen und Getränke.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei ein Hausboot auf einem Kanal - unglücklicher Weise - auch keinen wirklich effektiven Schutz vor Brandanschlägen anti-metamenschlicher Rassisten bietet, wie sie - gerade im Umfeld von Rassenunruhen wie es sie auch im Zuge der SURGE-Hysterie im Jahr des Kometen verstärkt gab - leider nur all zu häufig vorkommen. - Die orkischen Wirtsleute, die mir in ihrem schwimmenden Speisehaus Asyl gewährten, als meine muslimischen Nachbarn nach meiner Verwandlung meinten, die Scharia in die eigenen Hände nehmen, und die Fatwa gegen angebliche Apostaten an mir mittels Steinigung vollziehen zu müssen, tun mir auch gute 18 Jahre später noch leid... dass ihr Food and Dining Boat als Reaktion auf die Hilfsbereitschaft, die sie gegenüber einer armen Nartaki zeigten, vom rassistischen Mob abgefackelt wurde, hatten sie nun wirklich nicht verdient!
Shadowtalk Pfeil.png Kali-Grrl - < shari-ruddh@bt/london.publicgrid >


Bevölkerung[Bearbeiten]

Während über 70% der Einwohner Birminghams Menschen sind, sind unter den Bootsbesitzern etwa 40% Metamenschen, namentlich Orks und Zwerge.

Der BID ist ausgesprochen berüchtigt für seine sozialen Spannungen und Rassenunruhen, da sich der Unmut der proletarischen, britischen Unterschicht über ihre unbefriedigende Lebenssituation hier - anders, als etwa im Merseysprawl - häufig gegen jegliche Andersartigen richtet. Dieser entläd sich dann nicht selten in Ausschreitungen - egal, ob nun gegen Metamenschen, geSURGEte Changelinge oder Ausländer und Einwanderer aus den ehemaligen britischen Kolonien.

Shadowtalk Pfeil.png Früher war hier eine Hochburg der englischen Faschisten Os Mosleys und später der British National Party, und deren Propaganda trägt leider auch Anfang der 2070er noch ihre schwarzen, fauligen Früchte... aber das heißt nicht, daß unsere britischen Brüder und Schwestern dem Fascho-Mob die Straße kampflos überlassen würden!
Shadowtalk Pfeil.png AntiFa - Schlagt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

Eine tief verwurzelte, anti-metamenschliche Einstellung ist bei den hier lebenden Norms eher die Regel, als die Ausnahme. Dem stellen sich allerdings insbesondere Gangs von Orks und Trollen entgegen, die sich mit den armen Asiaten verbündet haben, und ihre Viertel - notfalls mit Waffengewalt - gegen die Angriffe der weißen Rassenfanatiker verteidigen, während die Zwerge und Elfen Birminghams weitgehend auf sich allein gestellt sind.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Birmingham beherbergt einen Großteil von Großbritanniens verbliebener Schwer-, Kunststoff und Chemieindustrie, wobei die Wirtschaft der Stadt von Zeta-ImpChem und British Industrial PLC dominiert wird, die hier mehrere ihrer großen Fabriken stehen haben. Außerdem ist die prestigeträchtige International Business Associates group im Perry Barr Distrikt von Birmingham beheimatet, die auf Wirtschaftsprognosen spezialisiert und für ihre fähigen Finanzanalysten bekannt ist.

Verkehr[Bearbeiten]

Die EuroRoute ER8, die via Kanaltunnel Großbritannien mit dem europäischen Festland verbindet, und von Dover in nordwestlicher Richtung quer durch London führt, durchschneidet in einem Bogen den Birmingham Industriedistrikt, ehe sie durch den Merseysprawl nordwärts und weiter durch den Tynesprawl führt, um anschließend nördlich der Nördlichen Strahlungszone nach Westen abzuknicken und im Scotsprawl mit Edinburgh und Glasgow zu enden.

Unterwelt[Bearbeiten]

Wegen der vielen, von Metamenschen genutzten Hausbooten hat sich in Birmingham nie das Äquivalent eines Ork-Untergrunds wie etwa in London entwickelt.

Zu den lokalen Gangs - deren Spektrum von Ork-/Troll-Nachbarschafts-Schutz bis hin zu militanten, weißen und anti-metamenschlichen Rassen-Überlegenheitsfanatikern reicht - gehörten: Die «Angry Gang», die «InfraRed Crew», die «Killing Crew», die «Motorcity Angels» und «White Lightning».

Shadowtalk Pfeil.png Die Liste stammt von 2053 - ich würde nicht darauf wetten, daß es auch nur eine der genannten Banden anno '72 noch gibt...
Shadowtalk Pfeil.png Big Bad Beeste
Shadowtalk Pfeil.png Zumindest diese Rassisten von «White Lightning» haben sich Anfang der '70er wieder zurück nach London verzogen, wo sie zu Beginn der '50er schon mal zu Hause waren... leider! - Meiner-einer wie auch meine Gang-Chummer von den «Chinese Deadly Dwarfs» hätten nämlich gut und gerne auf diese weißen, angelsächsischen Rassen-Überlegenheitsfanatiker verzichten können... aber immerhin hängen sie nicht direkt vor meiner Haustür, im Westend Overplex, herum, sondern drüben, in South London!
Shadowtalk Pfeil.png Shan-Do Lotus Blood

Die Bewaffnung all jener genannten Gangs beschränkt sich in der Regel auf Nahkampfwaffen und ein paar selbstgebastelte Feuerwaffen, deren Funktionstauglichkeit meist eher fragwürdig ist. - Sturmgewehre, Schrotflinten oder schwereres Gerät tauchen nur auf, wenn sich die alltäglichen Turfkriege zu echten, bürgerkriegsähnlichen Unruhen auswachsen.


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]