Östlicher Drache

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Östlicher Drache
(Draco orientalis)

Östlicher Drache.jpg

fanpro
Systematik Dracoform
Erstes Auftreten 2011
Bevölkerungszentren Asien

Östliche Drachen (Draco orientalis) sind jene Drachen, die in Asien heimisch sind.

Merkmale & Eigenarten[Bearbeiten]

Sie haben üblicherweise eine Eidechsen- oder Schlangen-ähnliche Körperform mit vier Gliedmaßen und geschickten, vierfingrigen Klauen/Händen, die im Verhältnis zu ihrer Körpergröße klein wirken. Mindestens zwei Hörner ragen üblicher Weise hinter den Augenbrauen vom flachen, kantig wirkenden Kopf des Östlichen Drachen auf, und eine Art Schnurrbart zu beiden Seiten der meist langgestreckten Schnauze ist ein auffälliges, charakteristisches Merkmal östlicher Drachen. Hinzu kommt meistens ein Ziegenbart unter dem Kinn und häufig ein Rückenkamm sowie eine Anzahl Membranen, die sie dicke "Haare" von bestimmten Körperpositionen herabhängen. Die Schuppenfarbe östlicher Drachen variiert sehr stark, häufig ist jedoch Jadegrün. Anders als Westliche Drachen haben die Östlichen Drachen keine Flügel. - Dies hindert sie allerdings nicht daran, ebenso gut zu fliegen, wie ihre westlichen Artgenossen. Der Körper eines ausgewachsenen Östlichen Drachen ist ohne Schwanz üblicher Weise 15 Meters lang, sie erreichen eine Höhe von 2 Metern und haben zusätzlich noch einen Schwanz von bis zu 20 Metern Länge. Wie bei allen vier Haupt-Spezies von Dracoformen existieren auch bei den östlichen Vertretern ihrer Art Große Drachen, die signifikant Größer sind, als ihre gewöhnlichen, erwachsenen Artegnossen!

Über die natürliche Lebensweise Östlicher Drachen ist kaum etwas bekannt, außer daß sie offenbar Einzelgänger sind, und wohl ursprünglich gerne in Berghöhlen hausten. Eine Sonderform der Östlichen Drachen ist der in Klein-Asien, dem Nahen und Mittleren Osten beheimatete Sirrush.

Genau wie die Westlichen Drachen sind auch die östlichen keineswegs Critter, sondern vielmehr hochintelligente Wesen und unglaublich mächtige Magier, die den Menschen und Metamenschen in praktisch allen Belangen überlegen sind. Viele von ihnen verfolgen komplizierte Pläne, Macht- und Ränkespiele, die z. T. noch in die Vierte Welt zurückreichen, und ähnlich wie in den (meta)menschlichen Kulturen des Fernen Ostens bedeutet auch für die Drachen dieser Region Gesicht bzw. Gesichtsverlust nahezu alles... Genau wie unter den Westlichen Drachen gibt es auch bei den Östlichen welche mit (meta)menschenfreundlicher politischen Zielsetzungen und Ambitionen wie z. B. Masaru, Puppenspieler, Finanzinvestoren und solche, die sich Verbrechersyndikate wie Yakuza im Falle Ryumyos oder die Triaden im Falle Lungs als Werkzeuge für ihre Intrigen aussuchen. Speziell letztere beide ringen um die Dominanz in ihrer Region und über die Kontrolle über den «Ring of Fire» und über die Manalinien, die in China nicht ohne Grund auch Drachenlinien (Feng Lung) genannt werden...

Bekannte Östliche Drachen[Bearbeiten]

Große Östliche Drachen[Bearbeiten]

Östliche Drachen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Cyberpirates! / Cyberpiraten! S.78
^[2] - Die Graue Eminenz - Roman von Hans-Joachim Alpers
^[3] - Augmentation / Bodytech S.152 - Shadowtalk-Kommentar von "Kay St.Irregular"
^[4] - Runner Havens / Schattenstädte - Hongkong
^[5] - Shadowrun Grundregelwerk 4. Edition S.6-13 - Kurzgeschichte "Was man im Herzen trägt" von Steven Mohan Jr.
^[6] - Nothing but Fluff and Smoke - Kurzgeschichten von Malik Toms & Jordan Weisman
^[8] - The Clutch of Dragons / Drachenbrut

Weblinks[Bearbeiten]